Harry Potter Studio Tour

Gestern bin ich zum zweiten Mal in diesem Jahr nach London geflogen. Anlass ist natürlich das Diamond Jubilee of her Majesty the Queen.
Heute aber ging es erst mal zu Harry Potter. Seit April kann man die Filmkulissen der Harry-Potter-Filme in den Leavesden Studio bei London besuchen. In den ehemaligen Flugzeug- und Rolls-Royce-Fabrikhallen wurden alle Harry-Potter sowie einige James-Bound und Star Wars Filme gedreht. Nach dem Ende der Harry-Potter-Filmreihe stehen die Studios für Besichtigungen zur Verfügung. Die Tickets kann man online bestellen. Von Watford Junction wird ein Shuttle-Bus zu den Filmstudios angeboten. Bis zur vorgegebenen Besichtigungszeit kann man sich die Zeit im Café (leider nicht im Stil der Filme dekoriert) oder im gigantischen Souvenirshop, in dem praktisch alles, was sich J. K. Rowling je für die Potter-Bücher erdacht hat (von Rennbesen bis zu Horcruxen), als Nachbildung angeboten wird.
Die Tour beginnt mit einer kurzen filmischen Einführung der drei Hauptdarsteller. Dann geht es in die Große Halle, der nur die magische Decke aus den Filmen fehlt. Anschließend kann man sich selber auf dem Gelände frei bewegen. Die Anzahl der Kulissen ist wirklich beeindruckend: Der Dormitory von Harry und Ron, der Gryffindor Common Room, Dumbledores Arbeitszimmer, der Potions Room, der Eingang zum Castle aus „Harry Potter and the Half Blood Prince“ und vieles andere mehr. Der optionale Audio Guide ist unbedingt empfehlenswert: alle Regisseure, viel Schauspieler und Mitglieder der Filmcrew berichten über Hintergründe der Filme und welche Techniken eingesetzt wurden. Aus dem Toy Shop des Regents Zoo zum Beispiel kaufte man Spielzeugtiere aus Gummi, die zerschnitten und erhitzt wurden, um dann in Gläsern im Potions Room als Ingredienzen zu dienen.
Auf dem Außengeleände kann man sich bei Butterbier (recht sahnig und süß) stärken und das Haus der Dursleys im Ligusterweg ansehen (für Harry Potter und den Stein der Weisen wurde noch ein reales Haus verwendet, für die weiteren Filme wurde diese Filmkulisse gebaut) und das zerstörte Haus der Potters in Godric’s Hollow. Außerdem kann man sich vor dem Knight Bus fotografieren lassen.
Im weiteren Teil der Ausstellung kann man Modelle der Filmkulissen und ein Model von Hogwarts Castle (im Maßstab 1:24) ansehen. Dieses Modell wurde in den ersten sechs Filmen für Außenansichten auf das Schloss genutzt. Erst für Harry Potter and the Deathly Hallows war die Computertechnik so weit, dass die Ansichten auf das Castle computergeneriert wurden.
Ein sehr lohnenswerter Besuch, trotz der vergleichsweise hohen Kosten.

Fotos dazu in meinem Fotoalbum

(Visited 14 times, 1 visits today)