Harrogate: Crime Festival und Old Swan Hotel 

Mittags fahre ich mit einem alten Regionalzug nach Harrogate. Die Fahrt dauert nur eine Stunde. Vom Bahnhof mache ich mich zum Old Swan Hotel auf. Dieses Hotel stand schon länger als Reiseziel auf meiner Liste, weil hier Agatha Christie 1926 unter dem Namen Teresa Neele abstieg, nachdem sie ihr Haus „Styles“ in Berkshire mitten in der Nacht ohne jemanden zu informieren verlassen hatte. Sie befand sich ein einer Lebenskrise, weil ihr Mann Archibald wegen einer anderen Frau (Nancy! Neele) sie um die Scheidung gebeten hatte. Damals hieß das Hotel noch „Swan Hydropathic Hotel“ (Harrogate war ein bekannter Kurort). Fast das ganze Land war auf der Suche nach der verschwundenen Krimiautorin. Nach zehn Tagen meldete sich ein Musiker, der im Hotel arbeitete, bei der Polizei. Er hatte Mrs. Christie erkannt. Die genauen Umstände und vor allem die Beweggründe für das Verschwinden sind bis heute Grund für Spekulationen. Für den Film „Agatha“, der 1979 in die Kinos kam, wurde hier im Hotel im Ballsaal und im Speisesaal gedreht.
Das Hotel ist komplett ausgebucht, denn das „Theakston Old Peculier Crime Writing Festival“ findet hier statt. Ich bin überrascht, dass es so viele eingefleischte Krimifans gibt – und vor allem auch so viele Autoren, deren Bücher auf dem Festival vorgestellt werden. Doch keine(r) kann meiner Meinung nach der Queen of Crime das Wasser reichen und so höre ich mir nur wenige Veranstaltungen des Festivals an.
Am Sonntag geht meine Reise zu Ende. Mit dem Zug fahre ich nach Manchester. Leider hat mein Flug am Abend weit über eine Stunde Verspätung, so dass ich in Düsseldorf lande, als der letzte Zug nach Münster schon abgefahren ist und erst am frühen Montagmorgen erreiche ich heimischen Boden.

Fotos aus Harrogate in meinem Fotoalbum

(Visited 10 times, 1 visits today)