Prince Charles als Heimwerker-King?

Bisher war Tim Allen in der Comedy-Serie „Hör mal wer da hämmert“ der (selbst ernannte) Heimwerker-King. Nun will ihm wahrscheinlich Prince Charles den Titel streitig machen. Für das britische Fernsehen plant der Thronfolger eine Sendung, in der junge Leute zu Handwerkern ausgebildet werden. Charles will mit der Serie das schlechte Image der britischen Handwerkszunft aufpolieren. In seiner Serie soll ein Team von jungen Anfängern, angeleitet von Handwerksmeistern, aus einem heruntergekommenen Gebäude des ehemaligen königlichen Waffenlagers in Woolwich ein Apartment im Wert von 400.000 £ machen. Vorbild der Serie ist die von Starkoch Jamie Oliver, in der er mit 15 arbeitslosen Jugendlichen zusammen ein Trendrestaurant eröffnete. Oliver und sein Team bekamen eine Einladung nach Clarence House, wo sie für den Prince ein organisches Essen kochen durften.

Das „Casting“ für die Serie läuft bereits und wird wohl ein Highlight der sechsteiligen Serie sein, die 1 Million £ verschlingen wird. Sie trägt den Arbeitstitel „Tricks und Mörtel“.

Sechs Monate wird das 10-köpfige Kandidatenteam Zeit haben, ein wohnliches Appartment zu bauen. Frü jeden Fehler gibt es einen Abzug von ihrem 10.000 £ Bonus. Am Ende der Serie wird die Wohnung versteigert. Der Gewinn soll dem Prince’s Trust zufließen, der damit weiteren Jugendlichen einen Arbeitsplatz finanzieren wird.

Prince Charles ist sehr engagiert bei dem Projekt, zwei Sitzungen hat er dazu schon mit den Programmmachern und Vertretern des Handwerks abgehalten. Ihm geht es darum, die Handwerks-Standards zu heben und für das Handwerk als Beruf zu werben.

Der Thronfolger wird die Sendung aber nicht moderieren, aber vor dem Bildschirm gelegentlich auftreten. Wahrscheinlich wird er die angehenden Bauleute auf eine Tour durch Poundbury (sein Modelldorf in Dorset) und London mitnehmen, um ihnen zu zeigen, welche Architektur er mag – und welche er verabscheut.

(Visited 7 times, 1 visits today)