Queen baut Brücken zu Dianas Familie

Die Queen wird persönlich im Juli den Diana-Gedächtnis-Brunnen eröffnen. Anwesend werden Mitglieder der Spencer-Familie wie auch der Windsors sein. Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt beider Familien seit Dianas Beerdigung 1997. Höchstwahrscheinlich werden auch Dianas Söhne, Prince William und Prince Harry bei der Zeremonie dabei sein. Dianas Bruder, Earl Spencer, und Dianas Schwester, Lady Sarah McCorquodale, Mitglied des Gedächtnis-Komitees, das den Brunnen in Auftrag gab, werden die Delegation der Spencer-Familie anführen.

Die Rede der Königin steht noch nicht fest. Berater empfehlen ihr, das Wort „Liebe“ zu verwenden, das in ihrer Ansprache nach dem Tod von Diana fehlte. Ein Ratgeber meinte: „Was auch immer die wahren Gefühle der Familien sind, es wird nicht ausreichen, wenn sie Gefühle nur vortäuschen.“

Sieben Jahre dauerten die Planungen für ein Denkmal für Diana. 10 000 unterschiedliche Pläne wurden begutachtet. Dann entschied man sich zum Bau des 3 Millionen Pfund teuren Springbrunnens. Ein Komitee unter dem Vorsitz von Schatzkanzler Gordon Brown hatte den Plan ausgewählt. Zu den anderen Vorschlägen gehörte die Idee, den Flughafen Gatwick nach Diana zu benennen, eine ewige Flame – ähnlich der für Präsident Kennedy auf dem Arlington Friedhof – zu errichten und eine Diana-Statue auf dem Trafalgar Platz oder vor der Kensington Palace, wo sie gelebt hatte, zu stellen.

Der Grundstein für den Springbrunnen wurde bereits im letzten Sommer gelegt. Zu der Anlage gehört auch ein Kinderspielplatz.

(Visited 9 times, 1 visits today)