Fishcam wieder auf Sendung

Nach längerer Pause ist meine Fishcam wieder online. Die Sendepause ergab sich dadurch, dass ich zunächst mein Aquarium umgestaltet habe. Dann fiel die Kamera aus bzw. die WLAN-Verbindung zu Kamera funktionierte nicht mehr. Leider war die Kamera nicht mehr lieferbar und so musste ich einige Zeit nach Ersatz suchen.

Nun aber können Sie wieder live erleben, was meine fünf Diskusse und die anderen Fische so treiben. Der Fischbesatz hat sich ein wenig verändert. Alle Fische, die nicht ganz zu den Diskussen passen, z.B. die Algenfresser die für die ruhigen Diskusse zu hektisch sind, mussten das Becken verlassen.

Mittlerweile ist auch ein UV-Klärer zugeschaltet, der Keime im Wasser abtötet, bevor das Wasser aus dem Aquariumfilter wieder in das Becken zurückfließt.

Die Sendezeiten haben sich verändert. Die Kamera schaltet sich um 12.30 Uhr ein und abends um 21.00 Uhr ab. Der Grund liegt auch in einer Optimierung des Aquariums. Wenn die Beleuchtung zu lange angeschaltet ist, führt das zu erhöhtem Algenwuchs. Daher geht es also erst mittags los.

Zur Fishcam geht es über den entsprechenden Link in Navigation oben. Es gibt ein Live-Stream und alle 10 Sekunden Standbilder. Viel Spaß!

Fishcam

Sie sind jung, sie sind nicht kamerascheu, sie zeigen alles! Und trotzdem ist es jugendfrei: ab sofort können Sie von 8 bis 20 Uhr meine Aquarienfische beobachten. Vielleicht haben Sie Glück und bekommen einen meiner vier Diskusse vor die Kamera.

Oder der Schwarm Neons zieht vorbei. Vielleicht sind auch die Siamesischen Rüsselbarben wieder auf der Suche nach Algen. Besonders lebhaft wird es bei der Fütterung. Die Mückenlarven müssen unwiderstehlich sein. Um kurz nach 20 Uhr geht dann die Beleuchtung aus, aber um 8 Uhr in der Frühe beginnt schon wieder ein neuer Tag.

Eine Webcam (Siemens Gigaset WLAN Camera) überträgt das Live-Bild aus dem Aquarium, die Software VisionGs sendet den Stream ins Internet. Mit dem Windwos Media Player sollte es kein Problem sein, den Stream zu betrachten. Bei technischen Problemen oder wer nur mit einem Modem surft, kann sich wenigstens Standbilder ansehen.

Außerdem gibt es Kurzinformationen zu den Bewohnern meines 300-Liter-Aquariums.
Viel Spaß mit der Fishcam!

Beachten Sie bitte den aktualisierten Beitrag im Blog