Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Allgemeines
Antworten
Benutzeravatar
Aus dem alten Forum
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 252
Registriert: 08.10.2002, 02:00

Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Aus dem alten Forum » 30.11.1999, 19:19

Die Winsor,haben im b.z.w vor dem 1. Weltkrieg ihren Namen geändert,sie hießen früher Haus Hannover,ich will noch gerne wissen,warum dies geschah,hatte dies einen besonderen Grund?.Und dann würde ich gerne noch wissen ob sie immer noch mit dem deutschen Adel verwandt sind,wie Viktoria I.,die mit dem letzten deutschen Kaiser verwandt war?
<BR>
<BR>ULRICH Settelmeyer


Anonymer User aus dem alten Forum

Benutzeravatar
Aus dem alten Forum
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 252
Registriert: 08.10.2002, 02:00

Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Aus dem alten Forum » 07.01.2000, 19:20

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wurde der Name geändert, weil er "zu Deutsch" war, die politische Situation war zwischen Deutschland und Großbritannien etwas ungünstig...
<BR>
<BR>Anna
Anonymer User aus dem alten Forum

Benutzeravatar
Aus dem alten Forum
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 252
Registriert: 08.10.2002, 02:00

Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Aus dem alten Forum » 24.01.2002, 19:20

Mit dem Ableben von Queen Victoria starb "Hanover" als regierendes Haus schon aus. Über ihren Sohn (ja auch bei einer weiblichen Regentin setzt sich die FAmielie des Mannes fort) kame demzufolge das Haus "SAchsen-Coburg-Gotha" auf den Thron. Letzteres aenderte wie bereits erwaent seinen Nahmen 1917 im Zuge einer damals modischen Deutschfeindlichkeit nach ihrem Stammsitz in "Windsor".
<BR>Eine Rückbenennung in "S-C-G" erfolgte nicht, wohl aber wuenschte Lord Mountbatten den neuen Nahmen "Windsor-Mountbatten".
<BR>Dieses wurde jedoch abgelehnt.
<BR>Damit kommen zu der Tatsache, dass mit dem Ende des Thrones von ElisabethII das Haus Mountbatten die Regentschaft übernimmt.
<BR>Eine Verwandschaft mit dem deutschen und internationalem Adel ueber Victorias Kinder und das Haus Sachsen-Coburg-Gotha aeusserst zahlreich.
<BR>
<BR>Jonas
Anonymer User aus dem alten Forum

Benutzeravatar
Agarallo
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1393
Registriert: 28.12.2006, 01:00
Wohnort: Thüringen

Re: Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Agarallo » 11.04.2009, 13:20

Lese mich gerade durch alte Beiträge :wink:

Nun stellt sich für mich folgende Frage:

Anlässlich der Hochzeit mit Queen ElisabethII legte Philip die väterlichen Titel ab und nannte sich nach der mütterlichen Linie (den deutschen "von Battenbergs") „mountbatten“.

So wurde aus den " Windsors" eigentlich die Familie "Mountbatten".

Sie nennt sich aber seitdem "mountbatten-windsor".

Mit dem Ende des Thrones von ElisabethII müssten die "mountbatten-windsor" dann doch nur noch "Mountbatten"heißen.

Oder wird jetzt nicht mehr Name des Vaters als Regentschaftsname genommen?

In Großbritannien gibt es ja zur Zeit Diskussion über Thronfolgeregelung.
"Keiner entgeht seinem Waterloo!"

Benutzeravatar
Japp
Mega-Schreiber
Mega-Schreiber
Beiträge: 779
Registriert: 20.12.2005, 01:00

Re: Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Japp » 13.04.2009, 00:59

was ich ganz interessant fande, bei einer folge "Who do you think you are" mit dem Bürgermeister
von London (den ich ganz toll finde) Boris Johnson kam raus, das er unehelich aus dem Haus
Württemberg stammt und somit auch mit der Queen verwand ist :)

http://www.birdchildsandgoldsmith.com/a ... sfinal.pdf

Ausserdem, was aber schon bekannt war, ist Boris Großvater Väterlicherseits ein Türke, was man
Boris aber nicht ansieht - er kommt eher nach den Württembergischen Genen.

Benutzeravatar
Agarallo
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1393
Registriert: 28.12.2006, 01:00
Wohnort: Thüringen

Re: Verwandtschaft der Queen mit dem deutschen Adel

Beitrag von Agarallo » 14.04.2009, 22:30

Die Bedeutung des Premier's im heutigen England ist übrigens auch auf einen Deutschen zurückzuführen.

Im Jahre 1714 bestiegen die Hannoveraner den englischen Thron.

Georg I., der neue König war des Englischen nicht mächtig. Also war es mehr als überflüssig, dass er den Debatten der Regierung zuhörte.

Der Schatzkanzler musste im Anschluss an die Sitzung dem Monarchen über deren Verlauf informieren.
"Keiner entgeht seinem Waterloo!"

Antworten