Ursula Curtiss

Sherlock Holmes, Peter Whimsey ...
mrsOliver
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 06.06.2009, 11:54

Ursula Curtiss

Beitrag von mrsOliver » 10.06.2009, 15:29

Hallo zusammen,
kennt eigentlich jemand die Bücher von Ursula Curtiss? Ich finde sie genial, sie schreibt so wie Agatha Christie finde ich. Schade dass sie nicht mehr verlegt wird, aber bei Amazon und ebay gibts noch welche. Ich war mal in einem total verregneten Urlaub und bin da gefrustet in die Bibliothek gegangen und habe sie stapelweise verschlungen :D Sie hat nicht nur meinen Urlaub gerettet sondern mich total begeistert.
Ich finde es jammerschade dass sie nicht mehr bekannt ist.
VG von Laura.



Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: ursula curtiss

Beitrag von berni2009 » 10.06.2009, 18:48

Nein,sagt mir gar nichts. Noch nie gehört.

Vllt. sagt der Name Ursula Curtiss aber den anderen Forumsteilnehmer/-innen etwas?
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
Hastings
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 213
Registriert: 25.05.2008, 20:07

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von Hastings » 11.06.2009, 10:10

Von der Dame habe ich zufällig gerade ein Buch gelesen, "Die Wespen". Leider muß ich sagen, daß es mich nicht gerade vom Hocker gehauen hat, allenfalls lauwarmer Durchschnitt.
Der Stil ist ganz OK und nett zu lesen, aber die Handlung krankt an einer gewissen Vorhersagbarkeit, und es wird manchmal zu tief in die Klischeekiste gegriffen. Den Täter hat man als geübter Krimileser schnell heraus, zumal die übrigen Charaktere absolut blaß gezeichnet sind und nur über Eindrücke und Erinnerungen der "Heldin" definiert werden und kaum Eigeninitiative entwickeln. Stichwort "Heldin" - gut, die Umstände geben ihr das Recht, etwas neben sich zu stehen, aber ihre Naivität und Labilität werden zu sehr auf die Spitze getrieben, so daß sie nur den einen Zweck haben können, die Seiten zu füllen. Und im letzten Buchdrittel den "Love Interest" als potentiellen Verdächtigen aufzubauen, zeugt auch nicht von großer Phantasie.

Möglich, daß es besseres von Frau Curtiss gibt - dieses Buch ist jedenfalls nur bedingt zu empfehlen. Nicht unbedingt Zeitverschwendung, aber sicher kein Pflichtprogramm - und schnell wieder vergessen.

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von berni2009 » 11.06.2009, 13:15

@Hastings: Danke für dein Feedback. Für mich hat es jedoch nichts zu sagen,dass man den Täter schnell gefunden hat,als geübter Leser. Auch bei einigen Agatha Christie Stories hatte ich sofort "den richtigen Riecher" und auch diese waren für mich sehr durschaubar.

Vllt. liegt es wirklich daran,dass man eben mit der Zeit ein "geübter Krimileser" ist und so bald mal den Durchblick hat?
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
Hastings
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 213
Registriert: 25.05.2008, 20:07

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von Hastings » 11.06.2009, 14:16

Tja, Kritik ist halt immer subjektiv, möglich, daß andere Leser mehr mit diesem Buch anfangen können.

Es ist ja durchaus nicht schlimm, wenn man auf den Täter kommt, aber die Neurosen und Selbstmitleidsanfälle der Hauptfigur gingen mir recht schnell auf den Geist, ebenso wie ihre Naivität und auf der anderen Seite ihr Mißtrauen an den falschen Stellen. Anderen mag das gefallen, ich fand es auf Dauer anstrengend, und das bei einem Buch von nur knapp 150 Seiten.

mrsOliver
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 06.06.2009, 11:54

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von mrsOliver » 11.06.2009, 19:49

ich weiß noch von einem buch das hieß <schritte im nebel> das fand ich wahnsinnig spannend. die anderen werde ich mir mal vorkramen und wieder mal schmökern, wenn das wetter so bleibt..... :D
bei agatha christie sind die bücher ja auch sehr durchwachsen - sag ich mal - die großen vier fand ich z.B. auch nicht so prickelnd.
letztlich kommt es bei mir auf den ganzen schreibstil an, vor allem auf die atmosphäre die da ist oder halt nicht. und ich finde, das haben die beiden (curtiss udn christie) super hinbekommen.
vg laura.

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von berni2009 » 12.06.2009, 01:01

mrsOliver hat geschrieben:ich weiß noch von einem buch das hieß <schritte im nebel> das fand ich wahnsinnig spannend. die anderen werde ich mir mal vorkramen und wieder mal schmökern, wenn das wetter so bleibt..... :D
bei agatha christie sind die bücher ja auch sehr durchwachsen - sag ich mal - die großen vier fand ich z.B. auch nicht so prickelnd.
letztlich kommt es bei mir auf den ganzen schreibstil an, vor allem auf die atmosphäre die da ist oder halt nicht. und ich finde, das haben die beiden (curtiss udn christie) super hinbekommen.
vg laura.
Erstaunlich,dass du gerade "The Big Four" erwähnst.

War ja bekanntlich aus einer Not heraus geboren,da AC eine Krise durchlebte. Big Four ist ja nichts anderes als eine Zusammenfassung der bereits im "Sketch" veröffentlichten Geschichten in Buchform. AC selbst hat damals ihrem Agenten über Big Four geschrieben und es selbst als "rotten" bezeichnet. Das sagt dann wohl schon alles....
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
Hastings
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 213
Registriert: 25.05.2008, 20:07

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von Hastings » 12.06.2009, 11:19

"The Big Four" fand ich mit 12 richtig toll, hatte für mich was von den "Fu Man Chu"-Filmen mit Christopher Lee. Leider wird man ja älter, und beim letzten lesen fand ich das Buch auch nicht gerade berauschend, ebenso, wie ich die "Fu Man Chu"-Filme heute eher aus Nostalgie- und Belustigungsgründen gucke.

Benutzeravatar
Sephiroth90
Mega-Schreiber
Mega-Schreiber
Beiträge: 552
Registriert: 14.03.2007, 14:58
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von Sephiroth90 » 12.06.2009, 14:59

Dann bin ich mal gespannt ab welchen Alter das "Die großen Vier" nicht mehr mögen einsetzt xD
Bis jetzt mag ich das Buch nämlich ziemlich ;) Aber ich finde ja auch Passenger to Frankfurt nicht schlecht :mrgreen:
Don´t forget that walls have ears!
CARELESS TALK COSTS LIVES

mrsOliver
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 06.06.2009, 11:54

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von mrsOliver » 12.06.2009, 16:12

Passenger to Frankfurt - welcher deutsche Titel ist denn das? Die engl. sagen mir immer nichts.

Ich bin mal gespannt wie es ist, wenn ich Ursula Curtiss wieder neu lese, womöglich geht es mir auch so und ich mag sie dann gar nicht mehr.

VG von Laura.

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von berni2009 » 12.06.2009, 16:38

Hier ist der englische Titel mal korrekt in die deutsche Sprache übersetzt worden.

Passenger to Frankfurt=Passagier nach Frankfurt (in deutscher Sprache allerdings erst 2008 im Rahmen der Hachette Collection erschienen.Ohne nachzuschauen:War es 1970 als die engl. Ausgabe erschien,oder?)
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von mark » 13.06.2009, 00:33

Danke für den Tipp. Suche immer mal wieder nach passenden Ersatz für AC, da ich sie nun wirklich schon alle kenne und leider auch ein gutes Gedächtnis habe.
Bei www.abebooks.de gibt es Bücher von Curtiss en masse :wink:
Habe nicht geschaut, aber wird sie auf dem englischsprachigen Markt noch verkauft? Bin morgen eh in London, da schaue ich mal.
Gute Nacht! :wink:
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
mark
Dauer-Schreiber
Dauer-Schreiber
Beiträge: 1766
Registriert: 14.10.2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von mark » 18.06.2009, 17:57

Noch ein Buchtipp. Habe ich in London in einer Buchhandlung entdeckt. Soll sehr gut sein. Ein klassischer Krimi, wo jemand in einem geschlossenen Zimmer umgebracht wurde. Very vintage. Habe es nicht gelesen, will es mir aber vornehmen. Beschreibung habe ich leider im Net keine gefunden. :wink:

Mystery of the Yellow Room.
von Gaston Leroux

Bild

ISBN: 1-873982-38-0 /
978-1-873982-38-9
CENTRAL BOOKS LTD
Erscheinungsdatum: 8/1997
"Mit diesem Tee könnte man Schiffsplanken streichen!"

Benutzeravatar
berni2009
Power-Schreiber
Power-Schreiber
Beiträge: 400
Registriert: 21.04.2009, 20:40

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von berni2009 » 18.06.2009, 20:04

mark hat geschrieben:Noch ein Buchtipp. Habe ich in London in einer Buchhandlung entdeckt. Soll sehr gut sein. Ein klassischer Krimi, wo jemand in einem geschlossenen Zimmer umgebracht wurde. Very vintage. Habe es nicht gelesen, will es mir aber vornehmen. Beschreibung habe ich leider im Net keine gefunden. :wink:

Mystery of the Yellow Room.
von Gaston Leroux

Bild

ISBN: 1-873982-38-0 /
978-1-873982-38-9
CENTRAL BOOKS LTD
Erscheinungsdatum: 8/1997
Als Musicalliebhaber ist mir Gaston Leroux natürlich ein Begriff (Phantom der Oper)
O God! Revenge his foul and most unnatural murder.
Murder! Murder most foul, as in the best it is;
But this most foul, strange and unnatural.

Benutzeravatar
perseus
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 64
Registriert: 20.01.2005, 01:00

Re: Ursula Curtiss

Beitrag von perseus » 18.06.2009, 21:59

Das Geheimnis des gelben Zimmers lohnt sich!

Natürlich alt und die Tricks wurden seitdem wiederholt, wenn auch nicht genau gleich. Dennoch gut konstruiert. Die Spannung wird ganz gut getragen, manchmal gibt es kleine Längen. Die Auflösung stellt zufrieden.
Was ich gut fand:
Es gibt ein typisches Locked Room Rätel. In einem Zimmer wird auf eine Frau geschossen.
An anderer Stelle verschwindet der Täter in einem Flur im Nichts, während ihm alle nachjagen.

Wenn ich mich recht erinnere, war dieses Buch für Agatha damals auch wichtig. Sei es nun als Lieblingsbuch oder einfach als für sie wegweisend. Hat das jemand im Kopf? Es wird sicher irgendwo erwähnt.

Antworten