Cards on the table

 

Deutscher Titel: Mit offenen Karten. Karten auf den Tisch [früherer deutscher Titel]

Erstveröffentlichung des englischen Originals: London: Collins Crime Club, 1936
Deutsche Erstveröffentlichung: Wien, Leipzig: Tal, 1938 unter dem Titel: „Karten auf den Tisch“ (Übersetzung: Marie Rieger), Neuübersetzung: Bern: Scherz, 1954 (Übersetzung: Hedwig von Wurzian)

Inhalt:
Keiner weiß genau, wer Mr. Shaitana ist – ein eleganter Lebemann, berühmt für seine Feste, bekannt für seinen schwarzen Humor und seine Sammelleidenschaften. „Ein gefasster Mörder ist zweitklassig, ein Versager“, erklärt Shaitana Stardetektiv Hercule Poirot bei einem abendlichen Dinner. „Ich sammle von allem nur das Beste: Verbrecher, die nie entdeckt wurden, Mörder, die ein perfektes Verbrechen begangen haben. Ein amüsantes Hobby.“ Poirot ist anderer Meinung. Denn so ein Hobby kann auch tödlich sein.

Ermittelnder Detektiv: Hercule Poirot

Bestand: Kri Chr(0)Car (1999:0045), deutsche Übersetzung: 2011:0004

Hörspiel: Cards on the table

Comicbearbeitung: „Cards on the table

Verfilmung von 2005 mit David Suchet als Hercule Poirot: „Cards on the table„, deutsche Synchronisation: „Mit offenen Karten“

Eintrag in der deutschen Wikipedia
Eintrag in der englischen Wikipedia
Eintrag bei Goodreads
Eintrag bei Librarything

Literatur:
Osborne, Charles: The life and crimes of Agatha Christie, Seite 139-143

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.