Seite 1 von 1

Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 21.11.2017, 14:19
von Japp
bereits in dem anderen Thread von mason bekanntgegeben, hier nochmal
ein eigener Thread

http://www.agathachristie.com/news/2017 ... adaptation

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 22.11.2017, 10:47
von RogerAckroyd
Finde ich eigentlich positiv, weil es zeigt, dass es finanziell immer noch lohnenswert ist, Christie umzusetzen. Allerding frage ich mich: Warum "Tod auf dem Nil"??? Lasst mich raten: Teile 3 und 4 werden "Das Böse unter der Sonne" und "Rendezvous mit einer Leiche".
Ich kann ja verstehen, warum man mit "Mord im Orientexpress" begonnen hat. Es ist der wohl berühmteste Poirot-Roman und hat entsprechend Zugkraft. Allerdings hat man beim Lesen von Kinokritiken und Kommentaren ja häufig die Frage gefunden, warum man gerade diesen Roman verfilmt, dessen Lösung auch fast jeder nicht Christie-Fan kennt. "Tod auf dem Nil" ist als Film meinem Eindruck nach fast noch bekannter als der Orientexpress. Da hätte man doch etwas "Risiko" eingehen können und einen noch nicht fürs Kino verfilmten Roman, den demnach die große Masse noch nicht kennt, auswählen können. Dann wäre für einen Großteil des Kinopublikums wenigstens ein Aha-Effekt am Ende da, der den ein oder anderen zum Lesen der Bücher bewegen würde. (Dieser Effekt dürfte bei der bekannten Lösung vom "Orientexpress" nicht so entstehen.)

Welchen Roman würdet ihr an Branaghs Stelle für einen Teil 2 auswählen?

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 22.11.2017, 14:42
von Wilfried
Also ich, lieber Roger, würde mir mal eine Neuverfilmung von "deinem" Roman wünschen:

"The Murder of Roger Ackroyd"

Warum? Die "Ich"-Erzählung ist ungewöhnlich und originell. Aber gerade diesen Roman wird der Ego-Shooter Kenneth Branagh wohl gar nicht mögen, da Poirot darin nicht die Hauptrolle zukommt. :lol:

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 22.11.2017, 17:58
von Japp
also wir werden nur die großen dinger sehen, 21st century fox wird bestimmt nur
was verfilmen was Ägypten oder Züge im Buch hat.

Es ist schon gut, dass neue Schichten mit den neuen Filmen angesprochen werden,
so kriegen wir wenigstens mal Agatha Christie´s Poirot im Free TV hier.

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 22.11.2017, 18:38
von RogerAckroyd
Wilfried hat geschrieben:
22.11.2017, 14:42
Warum? Die "Ich"-Erzählung ist ungewöhnlich und originell. Aber gerade diesen Roman wird der Ego-Shooter Kenneth Branagh wohl gar nicht mögen, da Poirot darin nicht die Hauptrolle zukommt. :lol:
Die Frage ist: Wie willst du die Ich-Erzähler-Ebene filmisch umsetzen? In der Fernsehserie hat man das ja ganz schlecht gelöst, aber eine wirklich bessere Idee hätte ich auch nicht.

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 22.11.2017, 18:39
von RogerAckroyd
Japp hat geschrieben:
22.11.2017, 17:58
also wir werden nur die großen dinger sehen, 21st century fox wird bestimmt nur
was verfilmen was Ägypten oder Züge im Buch hat.
Ich denke auch, dass man sich auf Romane beschränken wird, die optisch Spektakuläres hergeben. (Ein einfaches Herrenhaus auf dem englischen Land reicht da wohl nicht.)

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 23.11.2017, 08:41
von BigBen
Wilfried hat geschrieben:
22.11.2017, 14:42
der Ego-Shooter Kenneth Branagh
Hahaha :lol: :wink: :lol: :lol: !!

Re: Tod auf dem Nil 2018 Neuverfilmung

Verfasst: 23.11.2017, 19:12
von Wilfried
Die Frage ist: Wie willst du die Ich-Erzähler-Ebene filmisch umsetzen?
Lieber Roger,
ich erinnere mich da z.B. an den hervorragenden Film von Sydney Pollack: "Jenseits von Afrika" aus dem Jahre 1985. Der war wie die Roman-Vorlage von Karen Blixen in der Ich-Erzähler-Ebene. Mit hervorragenden Schauspielern besetzt: Robert Redford, Meryll Streep und Klaus Maria Brandauer. Das geht schon! Am besten wärs, man hielte sich bei nem Christie-Remake zur Abwechslung mal eng am Original. :)