Seite 1 von 1

Ein Mord wird angekuendigt

Verfasst: 02.05.2019, 16:54
von cherry
Kuerzlich wurde in unserem Stadtviertel, das Theaterstueck "Scherz beiseite" aufgefuehrt, dass auf dem Roman "Ein Mord wird angekuendigt" beruht.
Ich habe jetzt im Forum gesehen, dass es schon oefters Auffuehrungen dazu gegeben hat. Weiss uebrigens jemand, ob Mrs. Christie das Theaterstueck selbst adaptiert hat?
Der Theaterabend ganz nett, die Schauspieler leider nur mittelmaessig. Toll hingegen fand ich die Kostuemierungen und das Buehnenbild, da alles in schwarz-weiss-grau gehalten war!
Jedenfalls hat mich das Stueck inspiriert, nochmals das Buch zu lesen. Hier also mein Beitrag dazu:


EIN MORD WIRD ANGEKUENDIGT

Wichtigste Personen:
Miss Letitia Blacklock (Besitzerin des Hauses „Little Paddocks“)
Julia und Patrick Simmons (entfernte Verwandte)
Dora Bunner (ehemalige Schulfreundin)
Phillipa Haymes (Untermieterin)
Mizzi (Haushaltsgehilfin)
Mrs. Swettenham und ihr Sohn Edmund Swettenham
Colonel Archie Easterbrook und seine Frau Mrs. Laura Easterbrook
Miss Martha Hinchliffe und Miss Amy Murgatroyd (zwei alte Jungfern)
Mrs. Diana Harmond (Frau des Reverends)
Inspektor Dermot Craddock
Miss Jane Marple

Handlung:
Im Dorfblatt von Chipping Cleghorn erscheint eine Anzeige, dass in Little Paddocks am Abend ein Mord verübt werden wird. Neugierig geworden, treffen verschiedene Dorfbewohner im Haus ein. Um 18.30 Uhr erlischt das Licht und es folgen drei Revolverschüsse. Der Tote ist der Schweizer Rudi Schwarz, der bei Letitia Blacklock um Reisegeld angefragt hat.
Inspektor Craddock beginnt mit den Polizeiermittlungen. Miss Marple teilt der Polizei mit, dass Rudi Schwarz ihre Schecks gefälscht hatte. Sie darf die Vernehmungsprotokolle lesen und hat den Verdacht, dass es sich bei dem Mord um eine Inszenierung im Auftrag einer anderen Person gehandelt hat.
Inspektor Craddock stellt fest, dass kürzlich eine alte Tür im Zimmer, in dem der Mord geschah, geölt worden ist. Er geht davon aus, dass jemand Miss Blacklock ermorden wollte und befragt sie nach ihren Erbschaftsverhältnissen.
Miss Blacklock wird bald von ihrem ehemaligen Arbeitgeber Goedler viel Geld erben, wenn dessen kranke Frau stirbt. Wenn Miss Blacklock aber selbst vorher stirbt, werden zwei entfernte Verwandte von Goedler, Emma und Pip, das Vermögen erben.
Edmund Swettenham erklärt Philippa Haymes seine Liebe. Colonel Easterbrook stellt fest, dass sein Revolver gestohlen wurde. Miss Marple trifft Miss Bunner im Kaffeehaus, welche ihr über verschiedene Ungereimtheiten berichtet.
Miss Bunner feiert ihren Geburtstag mit einigen Dorfbewohnern. Sie essen Mitzis Torte „Köstlicher Tod“. Miss Bunner hat Kopfschmerzen. Da sie ihr Aspirinfläschchen nicht findet, nimmt sie jenes von Miss Blacklock und stirbt, weil in den Tabletten Gift war.
Aus dem alten Fotoalbum von Miss Blacklock wurden Fotos entfernt.
Inspektor Craddock findet auf dem Speicher alte Briefe von Letitia Blacklock an ihre Schwester Charlotte Blacklock und gibt sie Miss Marple zu lesen.
Miss Hinchliffe und Miss Murgatroyd versuchen, die Mordszene zu rekonstruieren. Als es zu regnen beginnt, geht Amy hinaus, die Wäsche zu holen. Jemand legt ihr einen Schal um den Hals und ermordet sie.
Julia Simmons gibt sich gezwungenermaßen als Emma Stamfordis zu erkennen, leugnet aber etwas mit den Morden zu tun zu haben. Miss Blacklock zerreißt vor Aufregung ihre Perlenkette.
Inspektor Craddock bestellt die Dorfbewohner ins Haus von Miss Blacklock, um sie über den letzten Mord zu befragen. Mitzi gibt an, etwas zu wissen. Als sie in der Küche ist, kann Miss Marple verhindern, dass auch sie ermordet wird.
Miss Marple deckt den Fall auf.

Rezension:
Es handelt sich hier um einen klassischen Miss-Marple-Krimi, bei dem viele Indizien zum mitraten gegeben werden. Aufgrund der Menge an handelnden Personen und Verwicklungen war es für mich beim ersten Mal lesen aber schwer, die Auflösung klar nachzuvollziehen. Da ich normalerweise eine Schnellleserin bin und es nicht erwarten kann, zum Ende zu kommen, hat Christie also leichtes Spiel mit mir, mich in die Irre zu führen.
Beim nochmaligen Lesen hingegen (nachdem man weiß, wer die Mordtat begannen hat) sind mir die Hinweise hingegen klar ins Auge gesprungen. Da ich jetzt angefangen haben, die Bücher zusammenzufassen und somit langsam zu lesen, kann ich die Raffinesse der Queen of Crime noch mehr bewundern!!! Ich bevorzuge deshalb auch das Buch gegenüber dem Theaterstück, da es dort noch schwieriger ist, die Auflösung nachzuvollziehen.
Klassisch auch die Handlung in einem Dorf, die liebevolle Charakterzeichnung der Personen und die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Miss Marple.
Lustig war auch die „ausländische Sprache“ von Mitzi, die dauernd um ihr Leben fürchtet. Von einigen Theaterbesuchern habe ich mitbekommen, dass sie diese Rolle im Stück am nettesten fanden.

Kuriosum:
Im Theaterstück hieß der Tote übrigens Rudi Scherz (wohl in Anlehnung an den Titel „Scherz beiseite“. Eine Anspielung an den Scherzverlag ist wohl auszuschließen :D )

Zitate:
„Miss Marple kam aus dem Garten des Pfarrhauses und ging den schmalen Weg entlang, der zur Hauptstraße führte, wo sie gerade Dora Bunner in das Café „Zum Blauen Vogel“ eintreten sah. Miss Marple fand, dass sie gegen die herrschende Kälte dringend eine Tasse Kaffee benötigte.
Vier, fünf Damen saßen bereits im Café und erholten sich von der Anstrengung des morgendlichen Einkaufs.
Miss Marple blinzelte ein bisschen, als sie den düsteren Raum betrat, und blieb scheinbar unschlüssig stehen, bis Dora Bunners Stimme neben ihr ertönte. „Guten Morgen, Miss Marple. Wollen Sie sich nicht zu mir setzen? Ich bin allein.“
(Herrlich diese leise Ironie zwischen den Zeilen: gibt es eine bessere Beschreibung von Miss Marples Taktik und dem Landleben???)

Re: Ein Mord wird angekuendigt

Verfasst: 06.05.2019, 19:52
von Hans0
Weiss uebrigens jemand, ob Mrs. Christie das Theaterstueck selbst adaptiert hat?
Nein, das Stück wurde von Leslie Darbon adaptiert und 1977 uraufgeführt, ein Jahr nach Agatha Christies Tod. Laut Julius Green ("Curtain Up"), der von diesem Stück nicht viel hält, hat Mrs. Christie aber der Adaption noch kurz vor ihrem Tod zugestimmt.

Re: Ein Mord wird angekuendigt

Verfasst: 17.05.2019, 18:29
von cherry
Danke fuer die Info. Habe jetzt auch im englischen Wiki nachgelesen, dass Rudi Schwarz im Original effektiv Rudi Scherz hiess und dass der Nachname wirklich eine Anspielung auf den Scherzverlag sein soll ...

Re: Ein Mord wird angekuendigt

Verfasst: 18.05.2019, 18:17
von cherry
Jetzt ist auch bei mir der Groschen gefallen:
Rudi Scherz war ja Schweizer und der Scherzverlag war ja ein Schweizerverlag (das wusste ich vorher gar nicht, ich dachte es wàre ein Verlag aus Deutschland, so wie der Fischerverlag, der den Scherzverlag ùbernommen hat.).
Laut Wiki wurde er von Alfred Scherz gegrùndet. Die ersten Bùcher von Christie wurden 1944 im Scherzverlag pubbliziert. Ein Mord wird angekùndigt wurde 1950 veròffentlicht. Vielleicht hat Agatha Christie Alfred Scherz also sogar persònlich kennen gelernt...