Kirschen (Logo)
 
Home | Druckversion |
   

Mittwoch, 12. Dec. 2018, 17:01
 
ALF | Agatha Christie | Harry Potter | Royalty | Reiseberichte | Medienkatalog | Bibliothekarisches | Fishcam

Weihnachtsansprache der Queen 2003

Ich bin sicher, dass die meisten von Ihnen Weihnachten zu Hause zusammen mit ihren Familien und Freunden verbringen.

Aber ich weiß, dass einige von Ihnen nicht das Glück haben werden.

Dieses Jahr spreche ich zu Ihnen aus den Kasernen der Household Cavalry in Windsor, weil ich die Aufmerksamkeit und die vielen Militärangehörigen lenken möchte, die diese Weihnachten fern von zu Hause stationiert sind.

Ich denke an ihre Frauen und Kinder und ihre Eltern und Freunde.

Trennung zu dieser Zeit ist besonders schwer zu ertragen.

Es ist nicht nur die Trennung, die Männer und Frauen der Streifkräfte sehen sich weiterhin beim Ausüben ihrer Pflichten ernsten Risiken und Gefahren gegenüber.

Sie haben das glänzend gemeistert.

Ich denke, wir haben allen Grund, stolz auf ihre Leistungen zu sein - sowohl im Krieg als auch bei ihrer Hilfe, dauerhaften Frieden in Krisenregionen rund um den Erdball aufzubauen.

Nicht davon kann erreicht werden ohne einen Preis dafür zu bezahlen.

Ich weiß, dass alle unsere Gedanken zu dieser Zeit bei den Familien sind, die den Schmerz eines Trauerfalls erleiden.

Alle, die kürzlich einen engen Verwandten oder Freund verloren haben, werden wissen, wie schwierig Weihnachten sein kann.

Diese einzelnen Militärangehörigen sind unsere Nachbarn und kommen aus unseren Städten und Dörfern; aus allen Teilen des Landes und von jedem sozialen Hintergrund.

Durch den Trainingsprozess in der Marine, der Armee und der Air Force sind sie zu disziplinierten Teams geformt worden.

Sie haben gelernt, in Situationen mit akutem Stress und Gefahr Verantwortung zu übernehmen, ihr Urteilsvermögen anzuwenden und Selbstbeherrschung zu üben.

Sie haben sich großes Ansehen und unserem Land als Ganzes verschafft.

Ich hatte kürzlich in den Kasernen die Gelegenheit, einige von denen zu treffen, die eine besondere Rolle bei den Operationen im Irak gespielt haben.

Ich blieb zurück mit einem tiefen Gefühl des Respekts und der Bewunderung für ihre standfeste Loyalität gegenüber einander und unserer Nation.

Ich glaube, wir alle können davon lernen: jeder von uns kann viel mehr erreichen, wenn wir zusammen als Teammitglieder arbeiten.

Der Begründer des christlichen Glauben selbst wählte zwölf Jünger, um ihm bei seinem geistlichen Amt zu helfen.

Ich wurde an die Bedeutung der Teamarbeit erinnert, als ich - zum ersten Mal - im letzten Sommer die Queen Awards für Freiweilligenarbeit für Gruppen in der Gemeinde überreichte.

Ich bin beeindruckt, wie oft Menschen mir sagen, dass sie ihre Auszeichnung im Namen eines Teams empfangen und dass sie es nicht verdienten, herausgehoben zu werden.

Diese jährliche Auszeichnung erkennt eher das Team als die einzelne Person an.

In diesem Land und im ganzen Commonwealth gibt es Gruppen von Menschen, die ihre Zeit großzügig dafür verwenden, die Leben anderer positiv zu verändern.

Wenn wir an sie und an unsere Militärangehörigen weit weg von zu Hause zu dieser Weihnachtszeit denken, hoffe ich, dass wir alle, welchen Glaubens wir auch angehören, Kraft in den Worten dieses bekannten Gebets finden:

"Lehre uns, guter Herr, dir so zu dienen wie du es verdienst: zu geben, ohne die Kosten zu berechnen; zu kämpfen, ohne auf die Wunden zu achten; uns zu mühen, ohne Ruhe zu suchen; zu arbeiten, ohne irgendeine Belohnung zu erwarten außer der einen: zu wissen, dass wir deinen Willen tun."

(Ignatius von Loyola, S.J.)

Dieses Wissen ist es, das uns allen helfen wird, das Weihnachtsfest zu genießen.

Ein glückliches Weihnachtsfest Ihnen allen.

Stand: 02.01.2009

 
Copyright 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung | Infos zur mir