John Curran’s Book launch

Der Flug morgens nach London lief wie am Schnürchen. Ebenso die Fahrt nach London City. Am Abend stand schon die Buchvorstellung von „Murder in the making“, der Nachfolgeband von „Agatha Christie’s secret notebooks“ auf dem Programm. Viele Autoren können sich glücklich schätzen, wenn es überhaupt einen Book launch gibt. Für John Currans Veröffentlichung gibt es gleich drei: am 1. September wurde das Buch bereits in Dublin vorgestellt. Heute in London und während der Christie Week noch einmal in Torquay.
Einige der Anwesenden waren schon beim Launch in Dublin dabei, darunter auch Mathew Prichard, Agatha Christies Enkel. Er ergriff zunächst das Wort. Dann hielt David Brawn, der Lektor von HarperCollins, eine kurze Ansprache und zählte die Erfolge des 1. Bandes, der „Secret notebooks“ auf. Er habe damals John Curran gedrängt, nicht gleich alles in einem Band zu veröffentlichen. Der wäre dann auch eine Art Türstopper geworden. Und die Entscheidung sei gut gewesen, den der 2. Band, „Murder in the making“, sei noch besser als Band 1 geworden. Und es gebe sicher noch reichlich Stoff für weitere Bände.
Zum Schluss sprach John Curran selbst noch einige Worte.
Wer wollte, konnte eine Powerpoint-Präsentation betrachten, bei der die Book-Cover und Veröffentlichungen der „Secret Notebooks“ abliefen – in derzeit 17 Sprachen (darunter Türkisch, Ungarisch, Rumänisch, Französisch, Spanisch und Chinesisch). Nur Deutschland bildet derzeit eine unrühmliche Ausnahme: das Buch ist bislang nicht auf Deutsch erschienen.

David Brawn
David Brawn hält eine kurze Ansprache
John Curran
John Curran
(Visited 9 times, 1 visits today)