York und Castle Howard revisited

Am Vormittag fahre ich mit einem Regionalzug weiter nach York. Mit einem Taxi geht es weiter zu meiner Pension „Monkgate Guest House“. Ich habe mit der Pension eine sehr gute Wahl getroffen: sehr zentral, ein sehr geräumiges Zimmer und vor allem sehr nette Gastgeber. Gleich zu Anfang bekomme ich nützliche Tipps für meinen Aufenthalt. Nach dem Auspacken mache ich mich auf den Weg, die Stadt neu zu erkunden. Bereits zweimal war ich bereits in York, der letzte Besuch ist aber über zwanzig Jahre her. Unter anderem besichtige ich die „Merchant Adventurers’ Hall“, das Haus der Kaufmanns-Gilde. Um 18 Uhr nehme ich an einer kostenlosen Stadtführung teil. Pensionär Malcolm beginnt an den Museums Gardens, dann geht es zum King’s Manor und ein Stück auf der Stadtmauer entlang. Nach der sehr informativen Führung stärke ich mich erst mal mit einem Burger.

Am nächsten Morgen fahre ich mit dem Bus nach Castle Howard. Bereits bei meinem ersten Besuch in York hatte mich ich das Castle sehr beeindruckt. Nach 28 Jahren war es höchste Zeit für eine Wiederkehr. Ich bin angenehm überrascht, dass man im Schloss fotografieren darf. Castle Howard war Drehort für beide Verfilmungen von „Brideshead Revisited“ (1981 und 2008). Außerdem wurden Innenaufnahmen für die TV-Serie „Death Comes to Pemberley“ hier gedreht. Diesmal habe ich mehr Glück mit dem Wetter als 1988. Zwar zieht es sich zum Nachmittag hin zu, aber es bleibt im Gegensatz zu meinem ersten Besuch, bei dem es in Strömen regnete, trocken.

Am Nachmittag fahre ich zurück nach York und tauche in die Geschichte dieser mittelalterlichen Stadt ein. Bevor ich am nächsten Tag weiter nach Harrogate – meiner letzten Station auf der Reise – weiterreise, besuche ich noch das York Castle Museum. Hier wird das Leben vergangener Generationen wieder lebendig. Im Erdgeschoss ist in der „Kirkgate“ eine viktorianische Straße nachgebaut.

Fotos aus York und von Castle Howard in meinem Fotoalbum

(Visited 3 times, 1 visits today)