Das Festival beginnt

Am Dienstag beginnt das Festival richtig. Wie wir inzwischen festgestellt haben, ist der „Mercado Municipal“ eine (ziemlich hässliche) Markthalle aus den 1970er Jahren. Hier findet morgens eine Treasure Hunt statt, bei der es gilt, Clues (Hinweise) zu finden, die einem zum nächsten Ort führen. In der nächsten halben Stunde geht es während der Jagd von einem Geschäft zum anderen, rauf und runter. Wenn man alle Clues eingesammelt hat, muss man sie den richtigen Christie-Büchern zuordnen. Dank der Hilfe von Ian, einem Londoner, der aber schon lange auf der Insel lebt und das Festival mitorganisiert, schaffen Mike und ich es in einer halben Stunde, das Rätsel zu lösen.
Um 12 Uhr lesen Spanier aus dem Kurs der Veranstaltungsleiterin Ana aus „The man from the sea“ vor. Es ist aber nicht die Original Kurzgeschichte von Christie, sondern eine sehr freie Nacherzählung.

Fotos von der Treasure Hunt in meinem Fotoalbum.

Am Abend findet um 18 Uhr ein Vortrag von Andrew Wilson statt. Andrew ist Journalist und Krimiautor und hat mittlerweile drei Romane verfasst, in denen Agatha Christie selbst ermittelt. Der erste erklärt auf seine Weise ihr mysteriöses Verschwinden 1926, der zweite (Deutsch: „Agathas Auftrag“) spielt während ihres Aufenthalts auf Teneriffa. In diesem Buch klärt sie im Auftrag des britischen Geheimdienst einen geheimnisvollen Mord. Der dritte Roman spielt ein Jahr später in Irak. Nächstes Jahr erscheint der vierte Roman, der auf der Insel Skye spielt. In seinem Vortrag berichtet Andrew von Agatha Christies Zeit auf Teneriffa, seinen Recherchen dort für sein Buch und wie er diese zu Fiktion werden ließ.

Fotos von Andrew Wilsons Vortrag in meinem Fotoalbum.

Statt um 20 Uhr noch einmal „Endless night“ zu sehen, gehe ich ins Hotel zurück. Wie mir Mike später berichtet, kommen immerhin 40 Personen für den Film ins Castillo de San Felipe, hauptsächlich Briten, die auf Teneriffa leben.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.