Der 22-Stunden-Tag

Samstag, 24.03.2012

Heute heißt es früh aufstehen (5.30 Uhr), da mein Flieger schon von 9.45 Uhr nach Gatwick abgeht. Wieder muss ich in Frankfurt zwischenlanden und noch einmal durch die Sicherheitskontrolle. Auf meinen Einwand, ich sei schon in London kontrolliert worden, heißt es „Das war London, hier ist Frankfurt“. Solche Kleinstaaterei dient niemandem. Nichts gegen Sicherheitsvorkehrungen, ab so etwas kann man anders regeln. Als letzter Passagier gehe ich an Bord des Kleinflugzeuges nach Münster-Osnabrück. Ich hoffe, dass es bald wieder eine direkte Verbindung von Münster nach London geben wird. Aber offenbar ist dem Oberbürgermeister und dem Stadtrat Umbenennung des Hindenburgplatzes in Schlossplatz wichtiger, als sich darum zu kümmern, dass aus dem Flughafen FMO zunehmend ein Geisterflughafen wird.

So schnell, können 12 Tage vorbei sein! Heute ist mein Tag gleich 2 Stunden kürzer: eine Stunde wegen des Zeitunterschiedes zwischen dem UK und Deutschland und eine weitere wegen der Sommerzeit (ja gut, eigentlich findet die Umstellung am Sonntag statt.)

Dank vor allem an Norman für die Gastfreundschaft und die Fahrdienste, Mike für das unermüdliche Organisieren und John C. für die zahlreichen Christie-Hintergrundinformationen.

(Visited 11 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.