Lord Edgware dies

 

Lord Edgware dies

Weiterer Titel: Thirteen at dinner [US-Titel] Deutscher Titel: Dreizehn bei Tisch

Erstveröffentlichung des englischen Originals: London: Collins Crime Club, 1933
Deutsche Erstveröffentlichung: Leipzig: Goldmann, 1934 (Übersetzung: Otto Albrecht van Bebber)

Inhalt:
Die Schauspielerin Jane Wilkinson bittet Hercule Poirot, ihren Mann, Lord Edgware, zu bitten, endlich in die Scheidung einzuwilligen. Als Poirot den Lord aufsucht, willigt dieser überraschend ein. Doch am nächsten Tag ist er tot. Inspektor Japp verdächtigt sofort Lady Edgware, alias Jane Wilkinson. Poirot denkt in eine andere Richtung.

Hörspiel: Lord Edgware dies

Verfilmungen:
Verfilmung aus dem Jahr 1934 mit Trevor Austin als Herucle Poirot: „Lord Edgware dies
Verfilmung aus dem Jahr 1985 mit Peter Ustinov als Hercule Poirot: „Thirteen at dinner„, deutsche Synchronisation „Mord à la carte“
Verfilmung aus dem Jahr 2000 mit David Suchet als Herucle Poirot: „Lord Edgware dies„, deutsche Synchronisation: „Dreizehn bei Tisch“
Französische Verfilmung aus dem Jahr 2012 in der Reihe „Les petits meurtres d’Agatha Christie“: „Le couteau sur la nuque

Comicbearbeitung: Le Couteau sur la nuque

Ermittelnder Detektiv: Hercule Poirot

Bestand: Kri Chr(0)Lor (Al:0047), Überetzung: 2010:0046

Eintrag in der deutschen Wikipedia
Eintrag in der englischen Wikipedia
Eintrag bei Goodreads
Eintrag bei Librarything

Literatur:
Osborne, Charles: The life and crimes of Agatha Christie, Seite 100-106
Curran, John: Murder in the making, S. 162-168
Besprechung von Dorothy L. Sayers am 03.09.1933 in der Sunday Times erschienen in „Taking detective stories seriously“, edited by Martin Edwards, London: Tippermuir Books, 2017, S. 73-74

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.