The mysterious affair at Styles

Cover "The mysterious affiar at Styles" Erstausgabe
 

Poirot’s first case.
Deutscher Titel: Das fehlende Glied in der Kette. Das geheimnisvolle Verbrechen in Styles [Früherer dt. Titel] Erstveröffentlichung des englischen Originals: London: The Bodley Head, 1920
Deutsche Erstveröffentlichung: München: Georg Müller Verlag, 1929 (Anna Drawe), Neuübersetzung 1959: Bern, Stuttgart, Wien: Scherz, 1959 (Übersetzung: Dorothea Gotfurt), Neuübersetzung 1999: Bern, München, Wien: Scherz, 1999 (Übersetzung: Nina Schindler)

Inhalt:
Hastings versteht die Welt nicht mehr. Und seinen Freund Hercule Poirot schon gar nicht: da scheint ein Fall zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst zu sein, und was tut Poirot? Er verbreitet Unbehagen. Doch Hastings übersieht eines: Poirot hat nicht nur stets das letzte Wort, sondern behält auch immer die Fäden in der Hand.

Mördermasche: Gift

Verfilmungen:
The mysterious affair at Styles, deutsche Synchronisation: „Eine Familie steht unter Verdacht“.
Französische Verfilmung von 2016 (ohne Hercule Poirot): La mystérieuse affaire de style

Hörbuch, gelesen von Hugh Fraser: „The mysterious affair at Styles

Hörspiel: The mysterious affair at Styles

Ermittelnder Detektiv: Hercule Poirot

Bestand: 1999:0044, Deutsche Übersetzung: Al:0040, Neuausgabe: 1999:0060.

London: Harper, 2013 mit einem Vorwort von John Curran: The mysterious affair at Styles: an introduction sowie dem ursprünglichen, nie veröffentlichten Schlusskapitel im Anhang (2013:0013)

Widmung: Ihrer Mutter, Clara Christie (geborene Clarissa Margaret Boehmer) gewidmet

Wer war's?
Alfred Inglethorp mit Evelyn Howard als Komplizin
Motiv: Habsucht, beide Täter sind ein Paar

Literatur:
Osborne, Charles: The life and crimes of Agatha Christie, Seite 1-18
Curran, John: Murder in the making, S. 70-94
Edwards, Martin: The story of classic crime in 100 books. London: The British Library, 2017, S. 81-52

Eintrag in der deutschen Wikipedia
Eintrag in der englischen Wikipedia
Eintrag bei Goodreads
Eintrag bei Librarything
Volltext im englischen Original im Projekt Gutenberg

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.