Kommerz an Gleis 9 3/4 und Adrian Mole 13 3/4

Und schon ist das Christie Festival wieder zu Ende. Vor der Abfahrt nach London kaufe ich noch Proviant bei Tesco ein und muss mich wieder mit der Selbstbedienungskasse herumschlagen.
Auf dem Bahnhof treffe ich am Gleis auf Jared Cade, Autor des umstrittenen Werkes „Agatha Christie and the 11 missing days“.
Wir erreichen pünktlich London Paddington. Dort fahre ich mit der U-Bahn zum Premier Inn an der British Library. Nachmittags mache ich von dort einen Spaziergang zum Bahnhof King’s Cross. Vor Jahren war dort zwischen Bahnsteig 9 und 10 ein Schild „Platform 9 ¾“ angebracht worden. Man konnte dort – ganz witzig – ein Selfie machen. Mittlerweile hat der an Stelle das Merchandising Einzug gehalten. Man kann sich dort von zwei Tagelöhnern ablichten lassen und später das ausgedruckte Foto im benachbarten riesigen Harry Potter Souvenirgeschäft für einige Sickle käuflich erwerben.
Für den Abend habe ich eine Karte für das Musical „The secret diary of Adrian Mole aged 13 3/4“ im Ambassador Theatre, wo die ersten Jahre die Mausefalle lief. Das Buch von der inzwischen leider verstorbenen Autorin Sue Townsend habe ich seinerzeit mit Begeisterung gelesen, vor allem den ersten Band. Das Musical setzt das Buch recht gut um, die vor allem jugendlichen Schauspieler überzeugen, aber die Musik bleibt einem nicht unbedingt in Erinnerung. Sie ist auch stellenweise zu laut, um den Text zu verstehen.
Am nächsten Tag muss ich dann wirklich vom UK Abschied nehmen. Die Rückreise verläuft ohne besondere Vorkommnisse. Meine nächste UK Tour wird dann ins Post-Brexit Britain gehen, aber who knows.

Fotos von meinem Tag in London im meinem Fotoalbum.

(Visited 9 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.