Uptown – downtown: im Doppeldecker durch NYC

Erholt gehe ich um neun zum Frühstück. Im Gegensatz zu den meisten anderen Hotels in New York ist es im Hotel Metro in der Übernachtung inbegriffen. Es ist allerdings ein süßes Frühstück. Der einzige herzhafte Bestandteil ist Philadelphia Frischkäse. Und: das Besteck ist aus Plastik, die Teller sind aus Styropor und die Kaffeebecher aus Pappe. Alles landet anschließend in einem großen Müllsack.

Unser Concierge James empfiehlt uns einen Deal: drei Tage können wir Up- und Downtown durch Manhattan auf einem offenen Doppeldeckerbus fahren, eine Fährt nach Brooklyn und eine Schiffsfahrt entlang Liberty Island und Governor Island ist auch eingeschlossen.

Mike und ich entscheiden uns dafür und eine Stunde später sitzen wir oben im Bus. Man hat die Wahl zwischen einem Livekommentar oder kann über Kopfhörer aufgezeichnete Kommentare in verschiedenen Sprachen hören. Unser erster Tourguide ist in seiner Freizeit Stand-up Comedian und das fließt auch in seine Kommentierung ein.

Am Nachmittag machen wir dann mit einem anderen Guide auf einem anderen Bus die Up-town Fahrt. Auf dem Weg zum Hotel verlaufen wir uns ein wenig und beschließen, in einem Pret a manger Geschäft unseren Durst zu stillen. Auf die Floskel „How are you doing?“ antwortet Mike ehrlich „I am tired and I am lost“. Plötzlich sind die Drinks on the house und eine Wegbeschreibung gibt es gratis obendrauf.

Zum Dinner sind wir wieder mit Jackie verabredet.

Fotos von diesem Tag in meinem Fotoalbum

(Visited 10 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.