Die Zwei down under 21.12.2000: Adelaide – Melbourne (800 km)

Auch am letzten Tag alles wie gehabt: 6.00 Uhr Frühstück mit Koffer, 6.45 Uhr Abfahrt. Dann aber geht um 7.17 Uhr nichts mehr. Colin schafft es gerade noch, den Bus auf den Standstreifen zu fahren, dann streikt das Fahrzeug. Wahrscheinlich ist der Motor noch nicht richtig warm gelaufen und der Bus schafft den relativen steilen Anstieg nicht. Colin steigt aus, geht zum Motor. Nach kurzer Zeit kehr er zurück und lässt den Motor wieder an: Gott sei Dank, der Bus fährt langsam an, aber er fährt. Wir sind alle erleichtert, vor allem auch Reiseleiter Klaus, dass der Bus uns am letzten Tag nicht im Stich lässt. Wie das Schicksal so spielt, hatten sich Klaus und Colin kennen gelernt, als Klaus vor einigen Jahren mit dem Bus vor Melbourne liegen geblieben war und dann von Colin mit einem neuen Bus abgeholt wurde.

Gegen 8 Uhr überqueren wir die Murray Bridge. Klaus ruft zum letzten Mal „Waki-Waki“ (Audio File; Real Audio und auch Colin versucht sich (Audio File, Real Audio). Nach einem kurzen Stopp am Vormittag, um Wasser loszuwerden und neues zu kaufen, gelangen wir gegen 11.30 Uhr in den Bundesstaat Victoria. In Hosham machen wir Mittagspause. Klaus spendiert noch einmal Sekt, vor der Weiterfahrt eine Fotosession: mit jeder vorhandener Kamera wird die Gruppe abgelichtet (Leider hat Klaus offensichtlich vorher noch nie mit einer digitalen Fotokamera gearbeitet und so kommt kein Foto auf meiner Kamera zu Stande).

Am Nachmittag spielt Klaus das beliebte australische Lied „Give me a home among the gum trees“ (Hörprobe, Real Audio) und führt uns die pantomimischen Bewegungen vor, die man beim Refrain machen muss.

Give me a home among the gum trees
With lots of plum trees
A sheep or two and a kangaroo
A clothes line out the back
Verandah out the front
And an old rocking chair.

Alle machen mit; was wohl die entgegen kommenden Autofahrer denken mögen? Dann verabschieden sich Klaus und Colin. Klaus sagt, mit uns würde er jederzeit wieder eine Fahrt machen und das würde er nicht zu jeder Gruppe sagen. Eine gute Überleitung zu den Umschlägen, die er anschließend verteilt und gefüllt zurückbekommt.

Um 18.30 Uhr erreichen wir Melbourne und halten vor dem Ibis-Hotel. Einige wohnen im selben Hotel, von Einigen müssen wir uns verabschieden. Unser Hotelzimmer ist sehr ansprechend. Rüdiger und ich gehen noch zur nahegelegenen Shopping Mall und essen eine Kleinigkeit

Die Fotos zu dieser Etappe finden Sie in meinem Fotoalbum.

(Visited 3 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.