Die Zwei in Amerika 4. Tag: Montag, 23.09.1996 (New York – Washington)

Morgens um 7.45 Uhr Aufbruch per Bus nach Washington. Gill erläuterte uns, dass wir im Bus künftig rotieren, damit jeder einmal vorne sitzen kann. Gegen Ende der Reise würden wir das intus haben. Nach ca. 4 Stunden erreichten wir Washington. Dort besichtigten wir kurz das Air und Space Center (Appollo-11-Kapsel, Enola Gay (Atombomben-Flugzeug)). Im Museum konnten wir auch zu Mittag essen (schlecht und teuer). Dann lernten wir Elisabeth kennen. Sie führte uns durch Washington. Gebürtig aus Berlin, lebt sie mit ihrem Mann schon seit Jahren in Washington. Nach dessen Pensionierung wollten sie wieder nach Deutschland gehen, Doch nach einem halben Jahr kehrten sie wieder nach Amerika zurück. Wir besichtigten kurz das Capitol (einige Räume von innen), dann fuhren wir nach Arlington. Auf diesem Friedhof liegen J. F. Kennedy und sein Bruder Robert. Nach der Stadtrundfahrt ging es mit Gill zum Hotel. Abends um 17.45 Uhr fuhren wir nach Georgetown in ein nettes Restaurant. Dort aßen wir gut zu Abend. Nachdem wir uns selbständig das Einkaufszentrum angesehen hatten, fuhren wir zum Kennedy (Kultur-)Center. Wir schauten uns das deutsche Geschenk an: zwei „Kunst“werke. Auf der Rückfahrt zum Hotel guckten wir uns noch das renovierte Central Station an. Es ist alten römischen Bädern nachempfunden und sieht für einen Bahnhof sehr gepflegt aus.

Die Fotos zu dieser Etappe finden Sie in meinem Fotoalbum.

(Visited 3 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.