Ein Sonntag am Meer

Am nächsten Morgen fahre ich – nach einem kurzen Abstecher am Beginenhof – mit dem Zug nach Blankenberge und von dort aus weiter mit der Straßenbahn drei Stationen nach Wenduine. Hier hatte ich früher einige Sommerurlaube verbracht. Unsere alte Pension „Edelweiß“ ist inzwischen ein normales Wohnhaus, die Strandpromenade hat ein neues Pflaster erhalten, aber sonst erkenne ich alles wieder. Skulptur-Ausstellungen scheinen mittlerweile eine Art Industrie zu sein. In Brügge läuft gerade die Triennale, mit Werken, die durchaus ansprechender sind als das, was bei den Skulptur-Projekten im letzten Jahr in Münster zu sehen war. Auf auf der Promenade in Wenduine sind einige Arbeiten ausgestellt. Ich spaziere am Meer entlang in den Nachbarort De Haan. Dort stärke ich mit bei Garnelenkroketten. Zurück in Wenduine gibt es noch ein Eis, bevor es wieder mit Straßenbahn und Zug wieder nach Brügge geht. Den Eisenbahnverkehr in Belgien muss man wirklich sehr loben: sehr preisgünstig und ein sehr enger Takt. Darum sind auch am Wochenende die Züge gut besetzt.

Die Fotos in meinem Fotoalbum

(Visited 4 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.