04.09.1999: London

Der Tag fing gut an: Ich war so pünktlich an der Bushaltestelle, dass ich einen Bus eher zum Hauptbahnhof fahren konnte. Auch der Interregio  fuhr pünktlich ab. Dann aber zeigte sich die Deutsche Bahn AG wieder von ihrer starken Seite. Zwischen Münster und Gelsenkirchen fuhr der Zug plötzlich 5 Minuten Verspätung ein. Würden wir den Anschluss zur S-Bahn zum Düsseldorfer Flughafen in Duisburg noch schaffen? Wir schafften ihn natürlich nicht. Gerade als ich die Treppe zu Gleis 5 hochlief, fuhr die S-Bahn ab. Mit mir ein gutes Dutzend anderer Gestrandeter. Wären wir doch im Zug geblieben und in Düsseldorf in die S-Bahn gestiegen! Aber die DB hielt es nicht für nötig, uns per Lautsprecher-Durchsage diesen Tipp zu geben. So musste ich 20 Minuten später in einer völlig überfüllten Regionalbahn nach Düsseldorf und von dort aus mit der S-Bahn zum Flughafen fahren. Das war ja ein toller Start!
Mit einer halben Stunde Verspätung traf ich im Flughafen ein. Mein Bruder Rüdiger wartete bereits auf mich. Das Einchecken klappte diesmal ohne Problem und mit einer Viertelstunde Verfrühung landeten wir in London Heathrow. Von dort aus ging es mit der Underground zu King’s Cross. Unser Hotel, das Royal Scot, jetzt Thistle Hotel, liegt nur wenige hundert Meter entfernt.
Am frühen Nachmittag fuhren wir mit der U-Bahn zum beliebten Covent Garden. Da es Samstagnachmittag war, war es recht voll. Mehrere Kleinkünstler zeigten ihre Darbietungen auf Hochrädern oder jonglierten.
Am Abend stand ein Musicalbesuch auf dem Programm. Da "Phantom of the opera" und "Whistle down the wind" bereits ausverkauft waren, ging es in "Andrew Lloyd Webber’s ‚New Starlight Express’". Fünf neue Lieder (ziemlich durchwachsen, leider nicht mehr dabei "There’s me") und die übrigen Songs neu arrangiert. Dabei ist es wie mit Blairs "New" Britain oder Schröders "Neuer Mitte": neu muss nicht immer besser sein. Mit der U-Bahn fuhren wir zurück ins Hotel und bestellten das Frühstück für 7.30 bis 8.00 Uhr.
Die Fotos zu dieser Etappe finden Sie in meinem Fotoalbum

(Visited 9 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.